Ort: Starship Factory und via Videokonferenz über StarshipFactory Jitsi (https://meet.zrh.init7.net/StarshipFactory)

Datum und Zeit: Dienstag, der 05.10.2021 von ca. 20:00 - 22:00 Uhr

Sitzungsleitung: Vorstandsvorsitzender

Teilnehmende Mitglieder: 6

Gäste: Vertreter der Openfactory

Themen

  1. Mitteilungen aus dem Vorstand
    1. Bericht zu Kasse und Mitglieder-Anzahl
  2. Aufnahme neuer Mitglieder
  3. Upgrade der Internet-Leitung
  4. Delegierte am Werk Plenum
  5. Offene Abende als Studi-Job
  6. Herumstehendes Material in der Starship Factory
  7. Verkauf des B9 Creator-Harzdruckers
  8. Varia
    1. Diskussion 💬
    2. Aufgaben ✅

1. Mitteilungen aus dem Vorstand

Der Vorstand hat seit dem letzten Plenum keine Sitzung mehr abgehalten aufgrund anderer Prioritäten.

Weitere Updates:

  • Werbeschilder aufgehängt
  • Geflyert am Erstsemestertag Uni Basel an der Uni Basel am 20. September 2021
  • Der einst geplante Tag der offenen Tür im ganzen Zwischennutzungs-Areal am 16. Oktober 2021 wurde aus privaten Gründen der Orga leider gestrichen
  • Biohacking-Space ausgebaut mit Spenden von einstigem BioZentrum, Fermentations-Workshop in Ausarbeitung mit Antonio Lamb, und ggf. anderen
  • Es wurde ein Austritt angekündigt (Grund: keine Zeit mehr neben dem Studium um Projekte zu verfolgen in der Starship-Factory)
  • Kassierer wird auf nächstes Jahr zurücktreten => neuer Kassier gesucht.
  • Vorstand vermutlich auch nicht. => neuer Präsi gesucht.
  • Scheibler Villard herumgeführt, Unterschriften für Schlüssel zusammen, können jetzt CHF 100.- an Werk zahlen, sich bei Mitglied melden, machen dann bei sich Schlüsselkästchen.

2.1 Bericht zu Kasse und Mitglieder-Anzahl

=> Update Kassierer gemacht am 04.10.

Gesamtvermögen (31.09.21): 2089.27CHF

Wir machen derzeit nicht viel Plus, Gefahr, dass wir ins Minus rutschen. Existenzmässig sind wir wohl draussen.

Mitglied: Hast Du alle säumigen Mitglieder erreichen können?\ Kassierer: Nein, bin aber auch nicht dazugekommen. Es gibt einfach noch Aktenleichen die aussortiert werden müssen. Diese sollten noch auf einem anderen Weg als E-Mail kontaktiert werden, bevor man einen Ausschluss initiiert. Bei mir reicht es zeitlich nicht mehr wie erwähnt; wenn sich jemand findet jetzt, bitte meldet euch bei mir, kann dann schon vorzeitig Einarbeitung machen.

3. Aufnahme neuer Mitglieder

Seit dem letzten Plenum hat keine Person einen Antrag auf Mitgliedschaft beim Vorstand gestellt.

4. Upgrade der Internet-Leitung

Antragsteller: Vertreter der Openfactory via Vorstandsvorsitzendem

Vertreter der Openfactory hat ein Update der Internet-Leitung vorgeschlagen.

Vorstellung des Vorschlags mit anschliessender Q&A durch Vertreter der Openfactory (remote, auf 15 min beschränkt). Danach Entscheid weiteres Vorgehen.

Die Openfactory ist für das Backbone-Routing des Internetzugangs der Starship Factory verantwortlich. Der Anschluss erfolgt über einen sogenannten FiberBX-Zugang. Der Anschluss wird der Starship Factory für ein reduziertes Entgeld zur Verfügung gestellt.

Aktuell wird der Internetverkehr über das Netz der Swisscom ausgeleitet. Hierfür ist eine PPPoE-Verbindung notwendig. Diese belastet die CPU des Routers und beschränkt die effektive Bandbreite auf ca. 600 Mbit/s im Download und 100 Mbit/s im Upload.

Nach der Umstellung würde der Verkehr direkter - ohne Umweg über das Netz der Swisscom - ins Internet ausgeleitet. Die Notwendigkeit einer PPPoE-Verbindung entfiele. Die IP-Adresse der Starship Factory würde direkt über einen DHCP-Server bezogen. Die feste IP-Adresse des Zugangs würde sich im Rahmen der Umstellung einmalig ändern.

Das Entgeld für die Bereitstellung des Internetzugangs wäre identisch. Die Bandbreite des Zugangs bliebe bei symmetrischen 1 Gbit/s. Die effektive Bandbreite würde sich voraussichtlich verbessern, da die Notwendigkeit für PPPoE entfällt.

Der Betrieb eines Tor Relays oder ähnlicher Dienste stellt kein Problem dar. Der Betrieb einer Tor Exit Node wird jedoch nicht toleriert, da diese zu BÜPF-Anfragen führt, welche die Openfactory vermeiden möchte.

Da der Starship Factory durch das vorgeschlagene "Upgrade" (es handelt sich eher um eine Umstellung) keine Nachteile, sondern lediglich Vorteile entstehen, wurde auf eine Abstimmung verzichtet und der Vorschlag angenommen.

Aufgaben:

Mitglied wird die notwendige Konfigurationsanpassung im Router der Starship Factory vornehmen, sobald er von Silvan dazu aufgefordert wurde. Die Umstellung ist für Ende November geplant und wird an einem Werktag zwischen 8:00 und 17:00 Uhr stattfinden.

5. Delegierte am Werk-Plenum

Antragsteller: Vorstandsvorsitzender

Für das WerkPlenum sind zwei Delegierte

Festlegung von 2 Delegierten für das WerkPlenum

Der Trägerverein "Werk Raumkollektiv" hat einen Vorstand von 5 Personen. Zwei der Vorstandsmitglieder werden von der Starship Factory benannt. Aktuell sind dies Fabian Thoma und Cedric Spindler. Der Vorstand des Werks ist bei Vorstandssitzungen ab 4 Teilnehmern beschlussfähig.

Aktuell ist die geringe Teilnahme der Vorstände aus der Starship Factory ein Problem. Falls die aktuell bestimmten Vorstände nicht zur regelmässigeren Teilnahme bewegt werden können, dann sollten andere Vorstände bestimmt werden.

Mitglied: Es geht nicht nur um die Vorstandssitzungen, sondern auch um die Sichtbarkeit der Starship Factory allgemein (z.B. Jour Fixe).

Aufgaben:

Mitglied wird Kontakt mit Fabian und Cedric aufnehmen, um ihre prinzipielle Bereitschaft zur weiteren Vertretung der Starship Factory abzufragen. Das Thema wird für nächstes Plenum nochmal traktandiert. Falls notwendig, müssen neue Vorstände für das Werk aus der Starship Factory bestimmt werden.

6. Offene Abende als Studi-Job

Antragsteller: Vorstandsvorsitzender

Ich möchte für die offenen Abende gerne einen Minijob ausschreiben. Die Entschädigung beträgt CHF 50..- /Abend. Die Aufgaben beinhalten: Space öffnen, Leute begrüssen & SF zeigen, im Rahmen der Möglichkeit in Leerzeiten an Marketing und Fundraising arbeiten. Der nötige Geldbetrag würde von mir gesponsert. Die Stelle ist bis Ende März befristet. Die betreffende Person würde ähnlich einem Mitglied über einen Schlüssel verfügen. Aus Zielgruppen- und Lohngründen möchte ich explizit eine Person im Rahmen 18-25 Jahre einstellen, optimalerweise Studi an FH oder Uni mit ausgewiesenem Maker-Bezug.

Es sind 3 Bewerbungen eingegangen, die dem Vorstand und interessierten Mitglieder vorgelegt wurden.

Vorschlag: Q&A, sowie Entscheid ob okay durch das Plenum

Mitglied 1: Die Starship Factory hat derzeit ein Problem, die Räumlichkeiten an den offenen Abenden für Publikum zu öffnen. Es erklären sich zu wenige Mitglieder bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. Prinzipiell ist der Ansatz gut und der Vorschlag bietet eine Chance für den Verein. Eine Finanzierung durch den Verein ist aktuell auf Grund der finanziellen Situation leider nicht möglich. Die private Finanzierung stellt ein Risiko dar, ist für einen Probelauf aber akzeptabel.

Mitglied 2: Es ist wichtig, dass die öffnende Person auch einen Bezug zur Starship Factory und dem Vereinszweck hat und nicht nur einfach den Raum öffnet.

Der Vorschlag wurde abgestimmt und mit 5 Ja-Stimmen ohne Gegenstimmen bei keinen Enthaltungen angenommen. Auf eine Vorstellung der Bewerber wurde von den teilnehmenden Mitgliedern verzichtet.

Aufgaben:

Der Vorstandsvorsitzende wird der bevorzugten Bewerberin die Stelle anbieten und die nächsten Schritte einleiten.

7. Herumstehendes Material in der Starship Factory

Antragsteller: Vorstandsvorsitzender

Generell sollten die Vereinsräumlichkeiten aufgeräumt aussehen. Dies ist seit einigen Wochen leider nicht mehr wirklich der Fall. Für folgende Geräten möchte ich gerne bis Mitte Monat einen klaren Plan über den weiteren Verlauf haben:

  • gesponserte 5-Achsen-CNC-Maschine
  • gesponsertes Elektronik-Material (verstorbener Hacker)
  • Laser eines Mitglieds
  • Artillery-Drucker des Vorstandsvorsitzenden und Filament, welches ein Mitglied verkaufen wollte

Ziel sollte sein, dass das Material wenn möglich bis Ende Oktober nicht mehr "random" herumsteht und soweit möglich geeignet untergebracht wurde.

Vorschlag: Einsetzung einer AG Evaluation im nächsten Plenum.

Besitzer des Laserschneiders hat bereits angekündigt, seinen Laserschneider wieder mitzunehmen; falls sich ein Stellplatz findet, kann dieser auch wieder gebracht werden. Der Anycubic 3D-Drucker (fälschlicherweise als Artillery-Drucker bezeichnet) wurde von einem Mitglied bereits verkauft. Das Filament soll noch diesen Monat verkauft werden.

Für die 5-Achsen-CNC-Maschine hat ein Mitglied geplant, einen Tisch mit Rollen zu bauen. Bis zur Fertigstellung kann die CNC-Maschine an einem anderen Ort zwischengelagert werden.

Das Elektronikmaterial wird aktuell von einem Mitglied sortiert (zuletzt wieder am 1. Oktober). Der Vorgang benötigt jedoch Zeit. Um die Unordnung etwas einzudämmen, sollte das unsortierte Material zwischenzeitlich verräumt werden.

Konklusion: Aktuell besteht keine Bedarf für die Gründung einer AG. Auf die Abstimmung wurde daher verzichtet.

Aufgaben:

Der Vorstandsvorsitzende und ein Mitglied werden sich bzgl. der temporären Lagerung des 5D Axis-Makers kurzschliessen.

8. Verkauf des B9 Creator-Harzdruckers

Der alte B9 Creator-Harzdrucker der Starship Factory wurde bereits seit längerer Zeit nicht mehr genutzt. Mittlerweile steht ein modernerer Anycubic Photon Mono X zur Verfügung. Um Platz zu schaffen, beantrage ich den Verkauf des Geräts. Da das Gerät vermutlich keinen grösseren Wert mehr hat, schlage ich vor, den Drucker wie er ist zu einem geringen/symbolischen Preis für Selbstabholer zu inserieren. Zusätzlich kann er über die offene Mailing-Liste der Starship Factory angeboten werden.

Der Vorschlag wurde abgestimmt und mit 5 Ja-Stimmen ohne Gegenstimmen bei keinen Enthaltungen angenommen.

Aufgaben:

Ein Mitglied wird das Gerät zum Verkauf inserieren. Falls sich kein Käufer findet, wird das Gerät entsorgt.

9. Varia

9.1 Diskussion

Die Domain join.starship-factory.ch ist derzeit nicht korrekt konfiguriert und verweist auf github. Das ist ein Problem, da diese Domain auf den Flyern der Starship Factory in Form eines QR-Codes abgebildet ist.

Mitglied: Für die DNS-Konfiguration nutzen wir aktuell eine Gitolite-Ablage auf der Hetzner VM. In dieser gibt es ein Template, in welchem DNS-Einträge vorgenommen werden können. Nach einem "commit" und "push" werden die Änderunge automatisch in die DNS-Serverkonfiguration übernommen. Der Zugriff auf die Gitolite-Ablage zur DNS-Serverkonfiguration wird über eine weitere Gitolite-Ablage reguliert. Von den aktiven Mitgliedern haben aktuell Bernd, Cedric und Fabian Zugriff. Derzeit gibt es zu dem System keine Dokumentation im Wiki.

Aufgaben:

Mitglied und Vorstandsmitglied vereinbaren einen Termin für übernächsten Freitag. An diesem Termin wird Mitglied das Vorstandsmitglied in das System einführen und die beiden werden den DNS-Eintrag gemeinsam korrigieren.

9.2 Aufgaben

Entfiel.