Am 05.02.2016 um 19:30 fand wieder unser reguläres Plenum statt.

Themen

Plenumsregeln und Handzeichen

Kurze Erläuterung der Plenumsregeln und Demonstration der Handzeichen.

Kooperationsdebatte mit Macherschaften

Uns wurde das Projekt „Machenschaften“ vorgestellt. Die anwesenden Mitglieder konnten verschiedene Fragen zu dem Projekt stellen, darauf wurde ausführlich geantwortet.

Wir haben nun einen besseren Überblick über das Projekt und werden weiter darüber beratschlagen.

Aufnahme neuer Mitglieder

Abstimmung über die Aufnahme neuer Mitglieder

Es wurde ein neues Mitglied aufgenommen.

Schlüsselvergabe

Abstimmung über die Vergabe von Schlüsseln.

Es wurde ein Schlüssel vergeben.

Bericht zur Kasse

Die Ausführungen zum Kassenbericht wurden auf das nächste Plenum verschoben.

Künftiger Standort für die Fräse (Was tun wenn's fräst?)

Die anwesenden Mitglieder sind der Meinung, dass die Betroffenen (der bisherige Maschinenuntersteller und das Mitglied mit einer mittelfristigen Unterstellmöglichkeit) Punkt 1 oder 3 weiterverfolgen und dem Vorstand die entstandene Lösung mitteilen sollen, damit der Standort jederzeit bekannt und die Verfügbarkeit im Rahmen des Möglichen gewährleistet ist. Längerfristig wird ein Ort mit einer besseren Verfügbarkeit angestrebt.

Es war keines der betroffenen Mitglieder anwesend.

Hier nochmal die Problematik:

Wir haben eine CNC-Fräse, aber wir haben keinen Platz dafür. Derzeit ist sie bei einem Mitglied untergebracht, welches den Platz aber nun für andere Dinge braucht. Daher sollten wir uns schneller als geplant überlegen, was wir mit der Fräse anstellen können.

Ein paar Rahmenbedingungen:

  • Die Fräse ist voraussichtlich zu gross, um die Treppe hinauf transportiert zu werden.
  • Der Betrieb der Fräse ist voraussichtlich erst nach Korrektur der Stromsituation möglich.
  • Die breite Streuung der Abfallprodukte der Fräse muss bei der Positionierung in Betracht gezogen werden.

Ein paar Vorschläge zum Umgang mit der Fräse wurden gemacht:

1. Wir könnten diese der Neuen Freizeitwerkstatt Basel zur Verfügung stellen. Vorteile: häufige Zugriffsmöglichkeiten, die Werkstatt würde die Betriebsfähigkeit des Gerätes testen und mit uns zusammen arbeiten. Nachteile: komplizierte Abrechnung? Zutritt?

3. Wir könnten sie bei einem anderen Mitglied unterstellen. Vorteile: keine zusätzlichen Kosten, Zutritt evtl lösbar, Mitglied kann schon einmal daran basteln. Nachteile: auch keine langfristige Lösung.

Möglicherweise gibt es noch weitere Ideen dazu; wir sollten das Thema einmal genauer bearbeiten.

Varia

Wir möchten den Antrag stellen, dass das Plenum auf einen später Zeitpunkt verschoben wird (Vorschlag: 20:00 Uhr), da 18:00 Uhr für viele zu früh ist.

Gemeinnützigkeit: Uns wurden nützliche Tipps gegeben, wie wir durch Änderung unserer Statuten die Gemeinnützigkeit erreichen können.

  • Mit unseren Statuten würden wir erst einmal abgelehnt werden, da es Punkte gibt, die definitiv verändert werden müssen.
  • Es handelt sich hauptsächlich um kleine Formulierungen und Konkretisierungen, nicht wirklich um grosse Änderungen.