Am 06.06.2014 um 18:00 findet wieder unser reguläre Plenum statt.

  • Das Plenum beginn um 18:45, es sind sieben Personen anwesend, davon zwei Gäste, die einen Mitgliedschaftsantrag gestellt.
  • Plenumsleiter: "Jemand"
  • Protokoll: "Irgendeiner"

Themen

Plenumsregeln und Handzeichen

Kurze Erläuterung der Plenumsregeln und Demonstration der Handzeichen.

Es muss ein Sitzungspräsident gewählt werden und ein Protokolldroide ernannt. Besonders der Protokolldroide sollte die Anleitung für ein erfolgreiches Plenum genau studieren um keine Daten in das Protokoll aufzunehmen die dort nicht auftauchen dürfen. Dies betrifft insbesondere private Informationen so wie wer neue Mitglieder sind, wer wieviel zahlt, etc.

An dieser Stelle sollte auch erwähnt werden, wieviele stimmberechtigte Mitglieder anwesend sind.

Es ist jedoch wichtig, dass alle Entscheidungen sowohl argumentativ als auch anhand der Anzahl der Stimmen nachvollziehbar sind, da sie sonst keine Gültigkeit haben können.

Aufnahme neuer Mitglieder

Es liegen 2 neue Anträge auf Mitgliedschaft vor, welche ordnungsgemäss ausgefüllt und eingereicht wurden. Wird das Plenum diese aufnehmen?

  • Beide Mitglieder werden einstimmig aufgenommen.

Bericht zur Kasse

In Abwesenheit des Kassiers wird ein kurzer Blick auf den Finanzplan 2014 geworfen. Die groben Kennzahlen:

  • Auf dem Vereinskonto sind ca. 2'788.75 CHF die nicht fest verplant sind.
  • Auf dem Sparkonto sind weitere 2'000.- CHF.
  • Die 10'000.- CHF für die 3D-Drucker sind noch nicht angefasst worden. 5'000.- CHF davon sind verplant.
  • Einige Mitglieder sind ein paar Monate im Rückstand mit ihren Beitragszahlungen. Der Kassier wird sich diesen im Laufe der nächsten Wochen annehmen.

Wir haben noch einen Finanzierungsbedarf von:

  • CHF 3'907.26 für das notwendige Material für Elektronikworkshops, und
  • CHF 3'295.95 für das notwendige Material für Nähworkshops.

Für EL-Wire-Workshops und T-Shirt-Workshops haben wir das Material, aber es fehlt an Werbung und einem festen Termin.

Alles Geld aus allen Kassen wurde auf das Vereinskonto eingezahlt.

Wir haben im Laufe des Quartals bereits CHF 867.72 mehr ausgegeben als an Einnahmen geplant sind. Das ist etwas weniger als das was wir für den Mitch-Altman-Workshop an Anschaffungen hatten.

Der Diskussion des Kassenberichts ist zu entnehmen, dass es es erfreulich ist mit welcher Präzision das Amt des Kassiers wahrgenommen wird. Es ist jedoch einigen Mitgliedern nicht ganz klar, weshalb eine Notwendigkeit zur Steigerung der Mitgliederbeiträge besteht, wenn doch fast jeden Monat gute grüne Zahlen geschrieben werden. Es ist allerdings sehr klar, dass Mitgliederbeiträge angeglichen werden müssen, sodass alle etwa gleichviel bezahlen. Fazit: Mit wachsender Anzahl Mitglieder wächst auch der Topf monatlicher Einkünfte, die einen Ausgleich besser ermöglicht.

Einkaufsliste

Auch diesen Monat stehen wieder ein paar Anschaffungen an:

Definitiver Beschluss zur Anschaffung der 3D-Drucker

"Ein Anderer" möchte einen definitiven Beschluss fassen, endlich 3D-Drucker zu kaufen. Siehe auch den Beschluss vom Maiplenum.

  • Drucker können nicht bestellt werden, weil die erforderlichen Zahlungsunterlagen momentan nicht vorliegen. Die verantwortliche Person setzt sich mit dem Kassier in Verbindung, um den Kauf abzuschliessen.

Kreissäge

Wir könnten eine Kreissäge oft gut gebrauchen, z.B. um Platinen zurecht zu sägen oder Metallteile zu bearbeiten.

Zu diesem Zweck könnten wir folgendes kleines Modell kaufen:

Dies sind insgesamt €151.92 inklusive Versandkosten.

  • Dem Kauf der Kreissäge "KS 230" wurde einstimmig zugestimmt.

Drehbank

Auf Ricardo verkauft gerade jemand eine Drehbank. Damit könnten wir sicher viel anstellen. Wollen wir dafür 220 CHF (oder mehr) ausgeben? Wieviel ist ok?

Falls diese zu teuer wird, gibt es noch eine Ersatzdrehbank in ähnlichen Preisregionen.

  • Dieser Punkt muss zu einem späteren Zeitpunkt (im nächsten Plenum) wieder aufgegriffen werden, da unklar ist, in welchem Zustand sich die vorgeschlagene Drehbank befindet. Der Vorschlag muss genaue Informationen über die Funktionstüchtigkeit des Gerätes enthalten.
  • Es wird vorgeschlagen, dass die Anschaffung verschoben wird, bis ein Vorschlag mit ausreichend Informationen vorliegt: Der Vorschlag wird einstimmig angenommen.

Glätteisen

"Irgendwer" hat ein Glätteisen gekauft, welches für die Verarbeitung von Platinen in der Kategorie Elektronik hilfreich ist. Insgesamt hat er dafür 13 CHF ausgegeben. Wollen wir ihm diese erstatten?

  • Es wird vorgeschlagen, dass der Betrag von 13 CHF dem Käufer zurückerstattet wird: Der Vorschlag wird einstimmig angenommen.

Maker World (28. und 29. Juni 2014) in Friedrichshafen

"Irgendwer" wird die Makerworld besuchen und sucht noch zwei Leute, die Lust haben, mit ihm zusammen dort T-Shirts zu bedrucken, Flyer zu verteilen und uns etwas bekannter zu machen.

Feedback zum Lötworkshop

  • Dank an alle für den Beitrag an den Workshop! Sehr erfreuliches Feedback, grosses Dankeschön an alle die fleissigen Helfer und Organisatoren!

Feedback

Dinge, die wir für ein nächstes Mal verbessern können und bei der Vorbereitung nicht vergessen dürfen: * Werbung muss früher und wirksamer gemacht werden. Dabei können sich alle Mitglieder mehr einbringen. * Sitzrunde schon am Anfang, die Info-Runde war etwas ungünstig platziert: lange stehen und zuhören. * Rollen absprechen bevor Besucher kommen, damit zB. nicht während dem Workshop (bei Anwesehneit der Teilnehmer) diskutiert wird, wer die Workshopgebühren einzieht. * Workshop dokumentieren, dann können wir auch einfacher erkennen, was sich bewährt hat. * Nicht vergessen: Schild rausstellen: das gilt für alle Veranstaltungen, immer wenn die Starship-Factory offen ist. * Nicht vergessen: Genügend Stühle organisieren. Bei diesem Workshop hat es gerade noch geklappt, das geht noch besser.

Wichtige Tickets

  • Verteilung von Aufgaben aus dem Ticketsystem, welche bisher untergegangen sind.
  • Es wird ein neues Ticket erstellt: Flyer-Nachschub drucken.

Varia

PR

  • Ein Mitglied erklärt sich bereit, einen Artikel für die Quartierszeitung seines Wohnorts zu schreiben.
  • Website: Als wichtiger Bestandteil unseres Auftrittes nach Aussen sollte, zusätzlich zu den bestehenden Systemen, dringend eine Website gestaltet und programmiert werden. Die Website soll hauptsächlich als dynamische und verlinkende Visitenkarte funktionieren, und die bestehenden Systeme nicht ersetzen sondern ergänzen und bereichern. Zwei Mitglieder erklären sich bereit, einen Vorschlag zu erarbeiten.

Infrastruktur

  • Einführung Infrastruktur für Mitglieder ist wichtig!

Versicherung

  • Versicherung hat sich gemeldet und lässt fragen, ob wir die Offerte annehmen wollen. Ein Mitglied erklärt sich bereit, die Diskussion auf der Mailingliste zu beginnen.

 Drehbank

  • Ein Mitlgied verfügt über eine Drehbank, die wir bei Ihm in der Werkstatt bei Bedarf benutzen können. Dort gibt es auch Möglichkeiten zu Schweissen.