Zielpublikum

  • Leute, die bereits von Linux gehört haben, sich jedoch nicht getraut haben, es auszuprobieren, oder denen aus anderen Gründen die Eigenmotivation dazu fehlt.
  • Leute, die noch nicht von Linux gehört haben, oder aber die Vorstellung dazu hatten, dies sei nur für Experten (z.B. Linux sei nur Kommandozeile)

Für wen Nicht?

  • Geeks und co., die es ohne weiteres selber schaffen, Linux zu installieren und an komplizierteren Dingen interessiert sind.

Natürlich sind auch Geeks willkommen, wir wollen die Installationsparty aber so einfach wie möglich gestalten, so dass auch Neulinge nach der Party eine Chance haben, Linux zu Hause und im Bekanntenkreis ohne unsere Hilfe zu installieren.

Distribution

Die Distribution sollte daher folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Einfache grafische Installationsoberfläche, die mit möglichst wenig menschlicher Intervention auskommt.
  • Automatische Updates
  • Grafischer Paketmanager mit einfacher Suchfunktion
  • Integriertes Backupmanagement
  • Funktionierendes Automount von USB
  • Gute Hardwareerkennung
  • Aktuelle Softwarepakete

Ubuntu?

Software

Was ist die Software, die der Endanwender braucht?

  • Klickibuntioberfläche: KDE? Gnome? Unity?
  • Internet: Chromium oder Firefox mit Adblocker und benötigten Plugins
  • Officesuite: Libre-Office
  • E-Mailprogramm:
  • Instant Massaging:
  • Fotoverwaltung:
  • Fotobearbeitung: Gimp, darktable
  • Zeichenprogramm: Inkscape
  • ...?

Womit sollten wir rechnen?

Wie können wir uns auf Probleme vorbereiten?

  • Dualboot
  • UEFI
  • Kaputte Hardware (grub zum testen dabei haben)
  • Unsere Internetverbindung könnte aussteigen *...

Zeitplan

Wie sieht der Zeitplan aus? Wie viele Leute können in der Zeit betreut werden?

Und danach?

Wir wollen die Leute mit dem neuen Linux nicht alleine lassen, sonst ist ganz schnell wieder etwas anderes auf der Kiste. Wer kümmert sich um Support?

Folgeworkshops

  • Software x
  • Kommandozeile für Einsteiger