Raummasse

Für mehrere Zwecke sind die Raummasse interessant. Insbesondere, wenn die Raumaufteilung oder die genaue Planung der Elektrik überarbeitet werden soll.

Daher wurde mit SweetHome3D die Raummasse aufgenommen.

Vorteile dieser Software: Windows/MAC/Linux-tauglich. Man kann vergleichsweise einfach die Raummasse aufnehmen und in Echtzeit ein 3D-Modell erstellen. Es gibt zahlreiche Vorlagen für Möbel, so dass man schnell einen Überblick bekommen kann. Die Masse fast aller Vorlagen lassen sich schnell anpassen, so dass es wenigstens von der Ausdehnung her stimmt. Jedes Objekt kann eine Bemassungsanzeige bekommen.

Nachteil: Wenn man die eigenen Möbel nicht selbst CAD-erfasst, kann man nur Vorlagen verwenden, die im Aussehen von der Realität abweichen...

Datei:

Die Datei (ca. 18MB) muss vor der Benutzung umbenannt werden (das .zip muss weg). Momentan sind die meisten Gegenstände nicht abgehakt (also disabled), daher sieht mann fast nur die Raummasse. Aber für die weitere Raumplanung wurde dasso absichtlich gemacht :)

Was ist an der Datei noch nicht genau bzw. sollte überarbeitet werden:

EG-Niveau (Eingangsfläche / Parterre):

  • Das EG-Niveau ist noch nicht richtig ausgemessen.

  • Im EG-Niveau ist die Treppe falsch.

OG-Niveau (1.Stock):

  • Die Nische beim Fensterbrett fehlt.

  • Die Fenster sind falsch (einzige 3er Fenster wurde verwendet)

  • Die Ultimaker fehlen noch im Regal, habe ich bisher keine CAD-Modelle gefunden. www-Suchen erschlagen einen mit CAD-Modellen für den Ultimaker :-(

  • Das Treppengeländer sieht anders aus.

  • Die Treppe sieht deutlich anders aus.

  • Die Wandmasse (Dicke) sind nur geschätzt. Vermutlich ist überall OBE-Holzplatte 2,3mm dick obendrauf.

  • Die Raummasse sind längentreu, aber nicht winkeltreu.

  • Das Reglement ist als Grafikhintergrund eingebunden (das bild muss aber abgehakt/enabled werden, damit man es sehen kann). Es kann aber nur gelesen werden, wenn die virtuelle Kamera direkt davor positioniert wird.

Raumaufteilung

Sicherlich kann man die Raumaufteilung optimieren. Das hier sind nur Vorschläge :-) Wer andere Ideen hat, möge diese gerne beitragen.

  • Ein oder zwei weitere Tische wären eine gute Idee, damit es mehr Arbeitsplätze gibt.

  • Vielleicht wäre ein grosses IKEA Kallax-Regal (evtl. auch IVAR) mit angebauter Tischplatte eine gute Erweiterung. Dies würde ermöglichen, dass die Nähecke anders gestaltet werden kann. Vielleicht würde es Sinn machen, den Platz zwischen Fenster und Tischplatte ebenfalls nutzen zu können.

  • Der Raum direkt über der Treppe könnte durch Auflage einer OBE-Platte (ca. 90x245cm) genutzt werden.

  • Die Holzbearbeitungsbänke könnten vielleicht 90° gedreht und so mehr Platz geschaffen werden.

  • Unter der Treppe im EG ist ungenutzter Platz. Hier könnte entweder die IT hin (dann würde der weisse Schrank im OG frei und die Regale könnten 60-80cm weiter vorrücken). Oder die leeren Gertränkekisten, Material, etc. könnten dorthin ausgelagert werden. Mit einem Sichtschutz könnte man das auch optisch ansprechend gestalten.